Eine unendliche Geschichte ?

Stand: 18.01.2017 11:58:30

www.nachtwaechtervoneibensbach.de

 

 

"Nicht nur in literarischen Texten ist die Figur des Nachtwächters häufig mit der Rolle eines satirischen Kommentators auch des Regionalgeschehens verknüpft. Seine Außenseiterposition prädestiniert ihn geradezu dazu – ähnlich der Narrenfigur – als Mahner der Wahrheit aufzutreten, der Gesellschaft einen Spiegel vorzuhalten und auf diese Weise die Obrigkeit und die herrschenden Systeme zu kritisieren. Mit der Figur wird somit eine Umdeutung der eigentlichen Tätigkeit dieses Berufsstandes vollzogen: Der, der eigentlich für Ruhe und Ordnung sorgen soll, wird zum Aufrührer und Unruhestifter." So ist der "Nachtwächter von Eibensbach" einzuordnen.

Vierzig Jahre, der Nachtwächter von Eibensbach wiederholt, 40 Jahre sind eine lange Zeit !!!

 

Kurt Neuffer schrieb damals, 1978, u. a. zur Entwicklung, die am Zabergäu vorbeigeht:

"Entweder lächeln sie über die wenig förderlichen Planungen und legen sie kurzerhand ad acta oder - das ist die weit schwerere Möglichkeit - sie gehen den steinernen Weg und pochen und kämpfen um ihre verdiente Position, ihre Berücksichtigung in der regionalen Planungen."

 

                                           Seit 1993 ist Klaus Dieterich Bürgermeister der Stadt Güglingen.

 

Rolf Muth, Heilbronner Stimme, schreibt am 18. Januar 2017, Bürgermeister Klaus Dieterich bittet den Verkehrsminister Hermann wegen der Umgehung L1103 erneut: "um eine ehrliche und realistische Einschätzung."

 

                                                                                                          ?

Der Nachtwaechter ist lernfähig und stellt fest, dass eine Variante des Kampfes auch das Bitten für eine "unendliche Geschichte" sein kann.

 

                                                                                                                                                                                                                   Rücksprung